l i c h t - p l a t t f o r m . o r g

Licht-Wissen und -Verstehen

Diese Site ist im ständigen Ausbau.
Beiträge oder Kommentare sind jederzeit willkommen an
info@licht-plattform.org

Licht-Wissen   Neues Beleuchten mit LEDs und OLEDs
Reportage
Problemlösungen
Geschichte
die elektronische Revolution   Licht-Checklisten   Eingang  

Licht-Plattform.com

 

Buch "Licht und Beleuchtung"

Licht-Wissen        

Licht und Sehen
Farbe und Licht

Elektrotechnik
Lampen-Leuchtmittel
LEDs und OLEDs
Leuchten
Tageslicht
Beleuchten: die Technik
Beleuchten: die Voraussetzungen
Beleuchten: Gestalten
Neues Beleuchten mit LEDs und OLEDs
Lichtverschmutzung vermeiden
Energiesparen und Sehen

 

Leuchten

Leuchten sind das Kleid der Lampe.
Am Tag wirken sie durch ihre Form,
in der Nacht durch ihr Licht.

Diese Seite gibt eine kurze Einführung der verschiedenen Typen von Leuchten und was dabei zu beachten ist. In den Katalogen der Hersteller finden sich weitgehende ausführliche Informationen.

Den Umgang mit den Leuchten sehen Sie unter richtig Beleuchten.

   
  Voraussetzungen  

Leuchten unterliegen in ihrer Ausführung und Verwendung Vorschriften.
Dafür gibt es Prüfungen und Prüfzeichen.

Beispiele:

Europäisches Prüfzeichen

  Leuchten-Wirkungsgrad bei technischen Leuchten:

er sagt aus, wieviel Licht schlussendlich aus einer Leuchte erzielt wird.
Angaben findet man bei den Unterlagen der Herstellern. Gute Resultate bewegen sich im Rahmen von 80-60%.

Bei dekorativen Leuchten spielt er keine wesentliche Rolle.

Vermeidung von Brandgefahr:
Wärmeschutz der Umgebung (z.B. Holzdecke) und in der Leuchte selbst
Leuchte zugelassen für Möbeleinbau  
Schutzklasse; Verwendung von Transformatoren und Reglern:
Schutz des Anwenders
Schutzklasse II; Doppelisolation der Leiter, die Leuchte benötigt keine Erdung    
Schutz gegen Eindringen von Wasser und Fremdkörpern IP.. Zeichen für Schutz: die erste Zahl steht für den Schutz vor Fremdkörpern, die zweite für den Schutz von Wasser  
 

Mehr Licht-Wissen über Leuchten:

Das Buch „Licht und Beleuchtung"

gibt auf rund 400 Seiten einen umfassenden Ueberblick über dieses faszinierende Thema, mit vielen Bildern und Beispielen, so dass aktive Lichtgestaltung ermöglicht wird.

Einblick in das Buch

 

 

Elektromagnetische Verträglichkeit: u.a. gute Funkentstörung das entsprechende europäische Prüfzeichen  
  Ueberblick über die einzelnen Leuchten-Grundtypen
Ausführliches Material findet man in den Katalogen der Hersteller.
 
Type der Leuchte  
dekorative Leuchten (Beispiele)

technische Leuchten (Beispiele)
Leuchten für den Innen-Bereich
         
Decken- oder Wand-Einbauleuchte

typische Niedervolt-Einbauleuchte, dreh- und schwenkbar. Der Transformator ist in der Decke untergebracht. Er soll nie über der Leuchte liegen; er soll nie weiter als max. 2m entfernt sein.

 

  Einbau-Rasterleuchte für Leuchtstofflampe; als "Darklight"-Leuchte ist sie so konstruiert, dass der Lichtstrahl praktisch nie blendet, ausser man schaut direkt von unten vetikal in sie hinein
Decken- oder Wand-Aufbauleuchten
Aufbau-Glasleuchte; oft mit Kompakt-Leuchtstofflampen bestückt; die Geräte befinden sich hier im Deckel   Aufbau-Leuchten für Leuchtstofflampen, kombiniert mit richtbaren Strahlern
Pendelleuchten
Dekoratives Zug-Pendel mit Stoffschirm; sehr geeignet z.B. über einem Esstisch  

Hallenleuchte für Shop- oder Industrie-Beleuchtung. Meistens werden diese Leuchten mit Entladungslampen (z.B. CDM-T Hologen-Metalldampflampen mit hoher Lichtausbeute und guter Farbwiedergabe) bestückt.

Diese Leuchten werden auch mit entsprechendem IP-Schutz im Aussenbereich installiert

Leuchten für Stromschienen
Leuchten für Niedervolt-Stromschienen 12V; zwei feine Stangen oder Seile oder auch kompakte feine Schienen vermitteln den Strom; bei Niedervolt-Systemen ist sehr darauf zu achten, dass sie sich möglichst pro Transformator innert dem Bereich von max. 300W (VA) bewegen und dass die Kontakte sehr gut angezogen sind (schlechte Kontakte erzeugen massiv Wärme: Brandgefahr!)   Strahler für Strromschienen 230V; die Vorschaltgeräte für die Entladungslampen sitzen im zentralen Kästchen; die 3-phasen Stromschiene(3P + N + E) erlaubt drei verschiedene Schaltungen. Dies gibt eine gute Flexibilität in der Beleuchtung
Stehleuchten
Schlichte Stehleuchte mit Glasschirm. Das Licht strahlt rundum weich in den Raum, und kann, da der Schirm unten offen ist, gleichzeitig noch als Leselicht dienen   Diese mittlerweilen sehr weit verbreiteten Stehleuchten für Büros geben einen grösseren Teil des Lichtes sanft über die Decke ab; ca. 15-25% des Lichtes erhellen direkt die umliegenden Arbeitsplätze. Bei richtiger Platzierung kann eine solche Leuchte 2 Arbeitsplätze bedienen. Als Lampen werden Kompakt-Leuchtstofflampen, teilweise auch Leuchtstofflampen T16 und neuerdings auch Hochleistungs-LED Streifen verwendet. Oft sind diese Leuchten mit Sensoren bestückt, die die Beleuchtung je nach Anwesenheit von Personen und den umliegenden (Tages-)Licht-Verhältnissen schalten. Dies führt zu einer starken Energie-Einsparung
Tisch- und Arbeits-Leuchten
Tischleuchte mit Niedervolt-Lampe. Solche Leuchten sind auch ideal als Nachttisch-Leseleuchten. Im täglichen Gebrauch sind sie mehr dekorativer Natur, können aber sehr gut z.B. für ein Privatbüro eingesetzt werden   Technische Arbeitsleuchten sind nur dann angebracht, wenn eine hochqualitative Feinarbeit (z.B. Uhren-Industrie) ausgeführt werden muss. Hier als Beispiel eine Lupenleuchte.
Spezielle Leuchten-Typen

Beleuchtungen mit Glasfaser-Lichtleitern sind hochspezialisierte Systeme mit interessanten Effekten: Ein Lichtgenerator erzeugt Licht, welches über Glasfasern zum Ziel geleitet und dort ausgegeben wird, als rein dekoratives Licht, als gezieltes Licht oder als Streulicht

 

   

 



         
Leuchten für den Aussenbereich
 
   
Scheinwerfer

Unterwasser-Scheinwerfer müssen mit Bezug auf Isolation gegen Wasser höchsten Ansprüchen genügen: hier wird der höchste IP-Wert (IP68) zwingend vorgeschrieben. Zudem muss die Kühlung speziell berechnet werden, je nachdem, ob der Scheinwerfer dauernd oder nur zeitweise unter Wasser ist (Temperaturdifferenz).

 

 

Scheinwerfer dienen zur Anstrahlung von Gebäuden, Fassaden, Schrifttafeln und werden auch intensiv in Beleuchtungen von Sport-Feldern innen und aussen eingesetzt.. Der Ausstrahlungswinkel wird durch die Konstruktion der internen Reflektoren bestimmt und kann von eng-strahlend bis zum breit-strahlenden Flutlicht reichen. Als Lampen werden in erster Linie zur Zeit Entladungslampen verwendet; es gibt aber immer mehr Scheinwerfer, welche mit LEDs bestückt werden.

 

Strassen-Leuchten
Diese Strassenleuchte ist oben abgeschirmt, d.h. das Licht wird durch den Deckel nach unten geworfen. Auf diese Weise werden schädliche Licht-Emissionen in die Atmosphäre vermieden (siehe Licht-Verschmutzung). Solche Leuchten eignen sich speziell für Fussgängerzonen   Strassenleuchten müssen hohen Anforderungen genügen: sie müssen möglichst wenig seitliche Blendung generieren und trotzdem ein grosses Umfeld beleuchten. Zudem sollen sie schaltbar oder dimmbar sein, um unnötige Beleuchtung zu wenig belebten Zeiten oder bei Einbruch der Dämmerung zu vermeiden
Weg- und Garten-Leuchten
Hier eine Poller-Leuchte, stellvertretend für eine Vielfalt von möglichen Leuchten für Wege und Gärten. Auch hier darf keine Licht-Emission nach oben erfolgen. Das gleiche gilt auch für die Beleuchtung von Bäumen und Pflanzen   Kubische Wandleuchten mit gezieltem Licht sind sowohl funktionell als auch dekorativ. Es gibt sie für Halogen- (Niedervolt-) Glühlampen, für Entladungslampen und auch mit LEDs
 
         
Leuchten für innen und aussen
         
Universelle Leuchten-Typen: LEDs

LED-Einzelleuchten gibt es in vielen Ausführungen und Farben. Sie dienen sowohl zum anstrahlen, zum markieren oder auch nur als dekorative Beleuchtung

 

 

LED-System-Leuchten können vielfältig eingesetzt werden: als Wegleitung, zum anstrahlen, für Licht-Effekte. .Weisse LEDs erreichen bereits hohe Licht-Leistungen. Farbige LEDs, meist rot-grün-blau, werden oft für wechselmde Lichtstimmungen eingesetzt, da durch Mischung der Farben alle Farbtöne möglich sind; so ergibt z.B. rot+grün+ blau weisses Licht (siehe Farbe und Licht: additives Farbmodell). Die Steuerung erfolgt meistens durch DMX-Kommandos und erlaubt sehr subtile Farbveränderungen. Beim unteren Bild erkennt man die Linsen, die es in verschiedenen Ausstrahlungswinkeln gibt. Siehe auch Technik von LEDs

 

Boden-Einbauleuchten

Boden-Einbauleuchte. Sie kann als Wegmarke oder zum anstrahlen verwendet werden. Als Leuchtmittel dienen oft Halogen-(Niedervolt-) Glühlampen oder LEDs.

  Boden-Einbauleuchte für für Leuchtstofflampe oder LEDs. Sie kann zum Anstrahlen (leicht seitlicher Lichtaustritt) oder als Wegmarkierung eingesetzt werden. Diese Art Leuchten werden vielfach auch im Aussenbereich, z.B. mit LEDs oder Leuchtstofflampen, auch für wechselnde Farblichtspiele, eingesetzt.